Montag, 20. Juni 2016

Jay Favorites #8 O&H, die Götter des Boardbaus?

Hey ho Nemos,
was macht die Glücksflosse?
Alles frisch und flüssig?
Genug der schlechten Witze.
Der Blog lebt!

Ich weiß es war eine lange Pause, in der viel und doch gar nichts passiert ist. (Beim Zurückblicken hat man irgendwie immer das Gefühl, dass doch nichts Großes passiert ist...)
Das Studium läuft und der Job muss natürlich auch gemacht werden.
Trotzdem bin ich wieder am Start und tierisch glücklich darüber, dass ich endlich mal wieder zum schreiben komme.

Worum geht es heute?
Olson & Hekmati.
Das kennst du nicht?
Guckst du hier!

Für Faule (und Welche, die Angst haben vor Links) erkläre ich kurz, was die Jungs machen:
Sie bauen Boards.
Longboards.
Sehr gute Longboards.
Longboards, die keine Wünsche offen lassen, Longboards, die Spaß machen, beim fahren und auch fürs Auge.
Falls ihr Bock auf Bilder habt könnt ihr mal hier gucken, da kommen die Tage ein paar Schnappschüsse.

Sind die Boards teurer?
Definitiv!
Sind sie überteuert?
Auf keinen Fall!
Du suchst ein Board, was dir jeden Tag Freude bereitet und auf das du dich verlassen kannst?
Go for it!

Ich selber habe mir das MC70 zugelegt und bin jeden Tag am fahren (und hinfallen).
Das kurze, bewegliche Board ähnelt vom Steuerungsverhalten einem Skateboard, die Maximalgeschwindigkeit und der Geschwindigkeitsaufbau ist jedoch longboardtypisch.
Bordsteinkanten sind zwar immer noch ein Problem für mich, aber das liegt definitiv nicht am Board...

Auf dem MC70 fährt man kleine Strecken auf dem Campus, oder zum Bus, oder wohin man will. 3 Kilometer ist das Längste, was ich bis jetzt am Stück gefahren bin, da merkt man seine Knochen, Sehnen und Muskeln.
Auch das muss nicht (nur) am Board liegen!
Fakt ist jedoch, dass der MiniCruiser für kurze Strecken konzipiert wurde und durch seine hohe Mobilität und Transportfähigkeit, quer durch die Stadt, punkten kann.
Rucksack auf, Board rein, Rucksack zu!
Easy.
Du willst wieder fahren?
Zack, da ist das Board erst in der Hand und Sekunden später unter den Füßen.

Zwei, drei Worte noch zu Olson und seinem Kumpel Hekmati.
Die Jungs sind nett, bemüht, und haben immer ein offenes Ohr für Fragen, Anregungen und Sonderwünsche.
Mein MC70 wurde mit einem Furnier meiner Wahl ausgestattet und sowohl mit Glas-, als auch Kohlefaser verstärkt. Das bestellen verlief unkompliziert und schnell.
Das fertige Board lässt keine Wünsche offen.
In meinem O&H-Paket waren noch andere Sachen, über die schreibe ich aber ein anderes Mal. Ich kann verraten es geht um Schuhe!!

Ab raus mit euch und genießt das Wetter und (falls möglich) das Brett unter euren Füßen und den Wind, den ihr im Gesicht spürt.
Bis dann.
Jaschi
PS: Alles Gute zum Geburtstag, Lisa.