Samstag, 16. November 2019

kurz gefasst #19 ingenioso broma, el gracejo

Hey ho Nemos, und alle nicht vorhandenen Leser dieses Blogs, auch die ohne Freunde...
Was geht?
Immer noch ne rhetorische Frage...

Ich habe lange nichts geschrieben.
Keine Lust, keine Zeit, zu viel Sex...
Sucht euch was aus.
Fakt ist: Ich bin wieder da!
Allerdings weiß ich nicht wie lange...


Ich hab ne neue Mitbewohnerin.
Ich soll sie Hottie nennen, weil sie gerne Chilis isst.
Ist klar.

Sie ist nett.
Und heiß.
Und ordentlich.
Wer mich kennt weiß: Das passt nicht.
Aber wird schon.

Gerade probieren wir Hängeschränke anzubringen.
Klappt so mittelprächtig.
Wenn ich "mittelprächtig" bei Google Translator eingeben kommt "medianamente bueno".
Was eine Überleitung...

Ich lerne Spanisch.
Ich probiere es zumindest.
In meinem Kurs sind komische Menschen, die mich stalken und diesen Blog lesen.
Hi. Ich werde euch nicht erwähnen. Das ist eure Strafe!

Der Kurs ist mega!
Die Leute und vor allem unser Lehrer A. sind cool drauf.
A. hat ein echtes Zigarettenproblem. Aber sonst ist er witzig und auch pädagogisch extrem gut.
Wie ihr wisst (Ihr wisst es nicht? Lest meinen Blog!!) bin ich bei dem Thema familiär vorgeschädigt.

Nun zu den kleinen Früchtchen aus meinem Spanischkurs:
Die Überschrift habe ich nur für euch ausgesucht!

Ihr habt jetzt einen Überblick, was alles neu ist in meinem Leben.
Jetzt zum Thema:

Was macht man normalerweise, wenn man seine Spanischhausaufgaben noch nicht gemacht hat, einen Tag vor der nächsten Unterrichtsstunde?
Richtig. Seine Hausaufgaben.
Was macht Jaschi?
Er fährt mit Hottie (Damn ist der Name schräg) ins Krankenhaus.
Die hat sich nämlich gedacht, an ein nicht isoliertes Kabel zu fassen wäre ein gute Idee...
Ich kann euch versichern: War keine gute Idee!

Alles gut, regt euch nicht auf, ich würde nicht so drüber schreiben, wenn was Ernstes passiert wäre.
Aber safety first und so: Ab ins Krankenhaus, nachdem Sie sich dachte: Ey, ich hab gerade volle 230 Volt abbekommen, klar arbeite ich da noch weiter und räume auf...

Wenn ich der vernünftige Part in der WG bin weiß man direkt, dass da was nicht stimmen kann.
Also ab ins Krankenhaus.
Vorteil, wenn man mit nem heißen Mädchen (ist das schon sexistisch? Ich kann sie auch gutaussehend nennen...) unterwegs ist:
Man wartet nicht. Wir gehen da rein, als ob uns der Laden gehört und kommen sofort ran und kriegen ein Zimmer. Also sie kriegt eins. Ich sitze nur da und versuche wichtig auszusehen.
Nachteil:
Alle gucken.
ALLE!
Die Jungs und Männer gierig, die Mädels und Frauen eifersüchtig, neidisch, wütend oder reserviert...
Muss man sich wohl dran gewöhnen.

Fun Fact: 1 Liter Flüssigkeit durch so nen Tropf zu kriegen braucht echt lange.
Aber was tut man nicht alles für den WG-Zusammenhalt.

Nach zwei Folgen "The Taste" (könnte ich mir nen Blogpost zu vorstellen), einer Urin-, einer Blutprobe und 5 Stunden warten können wir nach Hause.

Die Spanischhausaufgaben verschiebe ich auf den nächsten Tag und vergesse sie am nächsten Tag.
Classic Jaschi.

Hey, aber wenn du im Kurs so weit vorne sitzt, dass der Winkel zur Tafel so spitz ist, dass du nichts mehr lesen kannst und der Lehrer hinter dir steht...dann  sitzt du echt weit vorne...
Dann ist auch egal, dass du keine Hausaufgaben gemacht hast.

Nächste Woche berichte ich von der Mission: Hängeschränke anbringen und wie der Spanischtest gelaufen ist. Falls ich es nicht vergesse.

Machts gut Nemos.
N, melde dich, wegen des Wochenendes.
M, sauf nicht zu viel.

Bis dann.
Jaschi Chang

Montag, 15. Juli 2019

Reisetagebuch #1: Coding like a goldfish...

Moin Nemos und alle anderen, nicht vorhandenen, Leser dieses Blogs,
was geht bei euch?
War ne rhetorische Frage.
Interessiert mich kein Stück.
Ist hier immerhin mein Blog.

Zurzeit ist es 00:16 Uhr Ortszeit in Ko Samui, Thailand.
Falls du keine Ahnung hast wovon ich rede:
Fick dich!
Danke.
Wenn du fertig bist lies meinen letzten Post.
Ich meinte mit dem Dich-ficken, nicht mit dem Lesen dieses Posts.
Herjee

Also Thailand:
Pad Thai.
Scooter fahren.
Sonne.
Coden.

Leider merke ich von der Sonne wenig, da ich den ganzen Tag in einem klimatisierten (Gott sei dank!!!) Klassenraum sitze und da erst 30 Minuten vor Sonnenuntergang wieder raus komme.

Ich bin jetzt seit 5 Wochen hier und muss sagen:
Thailand ist ganz cool.
Nicht perfekt, aber schon ganz cool.

Ich mag Scooter fahren und hätte gerne etwas mehr Zeit, um für eine ausreichende Sommerbräune zu sorgen, aber passt schon.
Ist halt kein Ponyhof und kein Urlaub, sondern ein Bootcamp.
Erneut der Hinweis: Lies den letzten Post!

Ansonsten ist coden cool.
Und anstrengend.
Ich hasse es.
Ich liebe es.
Es ist kompliziert...

Etwas zu schaffen und zu coden und zum Laufen zu bringen ist mega!
Aber es gibt wirklich nicht nervigeres, als 3 Stunden nach nem Bug zu suchen, der eh nur wieder n Syntaxfehler ist.
Na ja, egal...

Ich bin noch bis Anfang August hier und dann geht es wieder nach Berlin.
Morgen starte ich in mein dreiwöchiges Abschlussprojekt.
Denke da werde ich noch ein paar Zeilen zu schreiben.
Und damit meine ich keinen Code.
Ha ha ha. Witziger Witz WITZ!

Gute Nacht.
Bis dann
Chang

Hintergrundgeräusch: Maxim (https://www.twitch.tv/maxim)

kurz gefasst #18 Pause vorbei? Normaler Tag in meinem Leben...

Hey Nemos hab einen alten Post gefunden.
Have fun...


Hey ho Nemos und alle anderen, nicht vorhandenen Leser dieses Blogs,
es ist mehr als ein Jahr her seit ich das letzte Mal einen Post verfasst habe.
Glaube ich zumindest...

Es gibt Neuigkeiten:
Ich gehe im Juni 9 Wochen nach Thailand, aber dazu später mehr...
Erstmal zum Topic:

Ich sitze gerade in einem hippen Berliner Café und esse leckeren New York Cheese Cake, als ich dachte: Alter was für ein Tag, da solltest du drüber bloggen...

Also: Here we go!

Der heutige Tag beginnt eigentlich gestern, zumindest hat der gestrige Tag Auswirkungen auf den heutigen.
Klar. Wie bei jedem anderen Menschen auch. Idiot!

Auf jeden Fall habe ich gestern einige Sachen vorbereitet für meine Thailandreise.
Oder zumindest es versucht, die Grenzen sind da fließend...
Ich habe keinen Reisepass, also musste ich den beantragen.
Für Beantragen braucht man aber einen Termin beim Bürgeramt.
Bürgerämter sind ein Witz!
Oh, ein Passbild braucht  man auch.
Das macht man beim Fotografen...
Für andere Leute eine leichte Sache, für mich verplanten ADHS-Dude eher eine Doktorarbeit.

Ich habe mir also einen Plan gemacht, wann ich zum Fotografen gehe, dass ich davor online einen Tagestermin beim Bürgeramt, welches übrigens ein Witz sondergleichen ist,  für den gleichen Tag mache um dann direkt vom Fotografen zum Bürgeramt (WITZ!!!) und dann zum Vorstellungsgespräch zu fahren.
Ach ja, ich arbeite jetzt für Adidas.
Bei mir läuft.
Habe ich schon gesagt, dass Bürgerämter ein Witz sind?
Sie sind es!

Na ja soweit also der Plan.
Von Adidas geht es dann zum Verein nach F-Town um die beste Volleyballgruppe der Welt zu unterrichten.

In meinem Plan habe ich eine Sache außer Acht gelassen:
Mich.

Meine ersten Entscheidungen an diesem Abend waren übrigens noch nachvollziehbar.
So etwas wie...Essen. Oh und ich habe mit meinem Programmierkurs weitergemacht und Fotos bearbeitet (nicht wirklich nachvollziehbar, aber spaßig).
Problematisch wurde es an dem Punkt, wo ich nicht mehr wusste, wie spät es ist und sein wann ich arbeite. Ich denke sowas haben viele Leute mal. Bei ADHS-Dudes (und Dudettes) wie mir kommt es öfter vor und meist stärker.
Da saß ich nun um 5:30 Uhr an meinem Laptop und schob Lightroomregler von links nach rechts, als mir auffiel, dass ich in 2 Stunden aufstehen muss.
Beste Vorbereitung, oder eben Start in den Tag...
Nicht!
Ich muss sagen das Heraussuchen des Tagestermins vom Bürgeramt und das Machen der Passfotos sind problemlos von statten gegangen. Zum Glück hatte ich einen Termin um 12:30 Uhr bei einem Bürgeramt um die Ecke ergattern können und habe deshalb einfach bis 10 Uhr weiter gepennt.

Das Passfoto ging erfreulich schnell, obwohl ein vier Monate altes, nicht hübsches Baby vor mir dran war. Meine Fotos sind natürlich unerfreulich hässlich geworden, aber ich bin immer noch der Meinung, dass das allen Menschen so geht.
Ich durfte übrigens lächeln und musste meine Brille abnehmen.
Das hat mein linkes Auge so verunsichert, dass es erstmal direkt abgedreht ist und panisch woanders hin geguckt hat.
Man nennt es auch Schielen.

Bürgerämter sind übrigens ein Witz. Vor allem, wenn man 30 Minuten zu früh ist.
Habe mir die Zeit mit dem Film "Kong Island" vertrieben.
Komischer Film, aber nicht so schlimm, wie einen die Kritiker glauben machen wollen.
Klassische 3.5 von 5.

Der eigentliche Termin um den Reisepass zu beantragen dauert dann übrigens 5 Minuten und kostet knapp 100 Euro.
Ein Witz!

Na ja von da an wurde der Tage eigentlich typisch Jaschi:

Ich war nicht schlecht in der Zeit und bin vom Bürgeramt zu Adidas gefahren.
Adidas betreibt zwei "Bases", Areale, wo man Sport treiben kann.
Die eine Base heißt Running und die andere Football.
Selbsterklärend.

In meiner E-Mail stand: "Wir treffen uns dann an der Base, Gruß Waldemar".
Und nein er/sie hieß nicht Waldemar, dass habe ich erfunden.
Das ist witzig!

Na ja dann bin ich halt zur Base gefahren.
Zur falschen. Na klar!
Classic.
Prompt danach geht mein Handy aus.
Akku leer. Na klar!
Classic.

Seid ihr schon mal ohne Handy und Plan durch Berlin gefahren.
Mega geil! Vor allem merkt man mal, wie bescheuert und laut und nervig alle Anderen sind.
Herrlich.

Ich will es kurz machen:
Ich bin angekommen.
Und die Base war zu.
Großartig.

Nachdem ich alle Leute im Umkreis angequatscht hatte und niemand was wusste kam ein Kerl auf mich zu und meinte: "Ja klopp da doch ma jegen".
Gesagt, getan.
Nichts.

Ich will gerade rein hauen und laufe vom Grundstück, da geht die Tür auf.
Klassischer Hollywood-Versöhnungs-Moment.
Niemand hatte ein Geschenk. Nicht mal Schokolade.
Egal.
Ich also rein, kurz gewartet und brav den armen Bewerber-Würstchen zugehört, die probiert haben sich alle gegenseitig in Ihrer Vorstellung zu übertrumpfen.
Die Vorstellungsrunde alleine wäre ein Post wert, aber ich weiß ja nicht wer hier alles mit liest...
Dann den Vertrag unterschrieben und abgehauen in besagtes Café, wo ich jetzt sitze.

Highlight am Ende:
Als ich mit meinen Ansprechpartnern gequatscht habe, hatten die anderen Bewerber Pause und standen auf dem Hof. Da standen die natürlich immer noch, als ich raus kam und beäugten mich. Immerhin hatte ich ihre Vorstellungsrunde gecrashed.
Ich hab mich verabschiedet und das eine Mädchen so: "Schönen Tag noch und viel Erfolg beim nächsten Mal".
Ich gehe jetzt einmal (wohlwollend) davon aus, dass sie es ernst gemeint hat und nicht so arrogant und eingebildet wie es rüber kam.
Konnte es mir aber trotzdem nicht verkneifen mich umzudrehen, ihr meinen Vertrag zu zeigen und grinsend zu sagen: "Viel mehr Erfolg ging heute echt nicht. Hoffentlich kommst du durch, dann sehen wir uns mal auf 'nem Event":
Ihr Blick war unbezahlbar.

So. mein Handy ist aufgeladen und der Kuchen aufgegessen.
Ab zum Volleyball.
Euch noch 'nen entspannten Rest-Mittwoch und bis bald.


Jaschi

Hintergrundgeräusche: crazy Hippe-Café-Musik, da Handy aus...